Montag, 2017-08-21, 5:37 AM
Willkommen Gast | RSS
Willkommen bei SSG - Spycorp Squadbased Gaming!
Hauptseite
Registrierung
Login
Musik

Menü

Kategorien der Rubrik
Fight for Freedom [3]

Unsere Wiki
[Fight for Freedom]
Erster Galaktischer Krieg
Stellarer Bürgerkrieg

Insgesamt online: 1
Gäste: 1
Benutzer: 0

Einloggen

Hauptseite » Artikel » Wiki » Fight for Freedom

Stellarer Bürgerkrieg

Stellarer Bürgerkrieg


Friede den Hütten! Krieg den Palästen!

―Georg Büchner


Ursprung

Im Jahre 2347 wurden die Spannungen zwischen den wohlhabenden zentralen und den äußeren, ärmeren Systemen zu groß und es Begann der annähernd 3 Jahrhunderte dauernde stellare Bürgerkrieg.
Gründe dafür waren die Zerwürfnis zwischen Arm und Reich, neue Regelungen, die den wohlhabenden Systemen mehr Rechte zusichern würden und die generelle Abgewandheit der äußeren Systeme 
von der Erdregierung

 

Hintergründe

2198 wurde der erste Singularitätsantrieb getestet. Der Versuch sollte zeigen, ob man mithilfe eine Künstlichen Wurmlochs die Reisezeit von der Erde in einen anderen Sektor der Milchstraße radikal verkürzen könnte.
Die 2 Lichtjahre lange Reise wurde in weniger als einer Woche zurückgelegt und bewies damit, dass man in der Lage war, interstellare Reisen durchzuführen. In der Folge bewarben sich 40% der überbevölkerten Erde für
Koloniesierungsprogramme auf erdähnlichen Planeten, da sie auf der Erde entweder keinen Erfolg hatten, am untersten Existenzminimum lebten oder einfach nur unter den ersten Menschen auf einem anderen Planeten 
sein wollten. 2204, nur 6 Jahre nach dem ersten Test, wurden mehrere Testflüge mit großen Raumtransportern geflogen - mit überragendem Erfolg! Alle Transporter erreichten Ihre Ziele ohne Probleme in der errechneten Zeit.
 

2207 schrumpfte die Erdbevölkerung um 2 Millionen Einwohner pro Monat, das erste Mal in Friedenszeiten seit der Renaissance war das globale Bevölkerungswachstum negativ. Nachdem im Jahre 2206 Bauroboter und Versorgungsgüter auf erdähnliche Planeten geschickt worden waren, waren nun die Siedler übergeflogen worden. 24 Millionen Menschen lebten am Ende des Jahres ausserhalb der Atmosphäre der Erde.
 

Bis 2260 wurden 3,4 Milliarden Menschen, beinahe ein Achtel der Erdbevölkerung, auf andere Planeten geflogen. Es entstanden Industrieplaneten, Forschungswelten und sogar Werftplaneten, alles unter der Herrschaft der
Erde. 2270 wurden von der Erdregierung Bestimmungen herausgegeben nach welchen sämtliche Planeten der Erde einen Teil ihrer wirtschaftlichen Erzeugnisse abgeben mussten. Dies wurde von fast allen Welten auf das
heftigste kritisiert, aber dennoch durchgesetzt.
 

2272 wurde eine Reihe von Planeten von Korruptions- Piraterie- und Unterschlagungsvorwürfen erschüttert, die lokale Regierung außer Kraft gesetzt und durch einen Erdvertreter ersetzt. Dies brachte die alte Ordnung in einen
Zustand des Zerfalls und beschleunigte nur den Zerfall des menschlichen Besiedelungsraumes.
 

2300 wurde festgestellt, dass viele Planeten offenbar über Nacht einen großteil ihrer Bevölkerung eingebußt hatten. Von den bekannten 40 Milliarden Menschen waren offenbar 12 Milliarden umgesiedelt, ohne die Erdregierung auch nur zu informieren. Bei nachforschungen auf den betreffenden Planeten kam zum Vorschein, dass nicht nur die Menschen verschwunden waren, sondern auch ihr Hab und Gut, was darauf schließen ließ, dass diese sich von der
Erdregierung lösen wollten, was für die Erdregierung nicht haltbar war.
 

2310 wurde eine neue Technik des Terraformings bekannt, die es möglich machte, auf den meisten Planeten zu siedeln. Als die Erdregierung jedoch Schiffe mit Material losschickte, verlor man den Kontakt zu diesen, solbald sie die Zielsysteme erreichten. Es stellte sich heraus, dass diese Systeme die flüchtigen Menschen beherbergten, diese aufgrund ihres sporadischen und zweckgerichteten Lebensstils schon bedeutend früher hinter die Terraforming-Techniken gekommen waren.

 

Konflikt

2311 wurde ein Versuch der Erdregierung, die abtrünnigen Siedler wieder in das System einzugliedern, von den Siedlern abgelehnt mit der Begründung, am Ende ja doch wieder nur für die Erdregierung zu arbeiten und nicht für sich selbst. Daher wurde jedem, der nur deswegen geflohen war, Amnestie gewährt und die Garantie, dass er von nun an nur noch den die Behörden auf seinem Planeten unterstellt war.
 

2332 gab es einen Führungswechsel auf der Erde, ausgelöst durch einen Militärputsch unter einem korrupten Admiral. Durch den Putsch kamen Lobbyisten aus der Wirtschaft an die direkte Kraft über die Verwaltung der militärischen und zivilen Ressourcen der Erdregierung. 2333 wurde die neue Regierung offiziell anerkannt und vereidigt.
 

2340 wurden neue Richtlinien für den Weltraumverkehr herausgegeben. Es war ab da an illegal, in einem privaten Raumschiff unterwegs zu sein, außer man besaß eine teure Lizenz. 2341 wurden zudem galaxisweite Steuern eingeführt, was einen klaren Verstoß gegen alte Regelungen darstellte. Ebenfalls wurden auf vielen Planeten Polizeiregierungen eingesetzt.
 

2346 wurde ein Bürgerrechtler bei einer friedlichen Demonstration in einer Versammlungshalle auf der Erde erschossen, da er Regiemefeindliche Aussagen verbreitet habe.
 

2347 spalteten sich 1200 Sternensysteme von der Erdregierung ab.
2347 wurde das Kriegsrecht von der Erdregierung ausgehängt. 2348 wurden erste kriegerische Übergriffe zwischen den freien Systemen und der Erdregierung öffentlich bekannt gegeben. Diese fanden aber bereits 2347 statt.
Von 2349 an wurde mehr und mehr Systeme der freien Siedler von Streitmächten der Erde angegriffen.
Im Jahr 2350 bildete sich die UFFS (Unabhängige Föderation Freier Systeme). Diese Föderation hatte es sich zum Ziel gemacht, jeden freien Planeten frei zu halten von kapitalistisch angehauchten Scheinregierungen die
unter Firmen dienten.
 

2350 bis 2500 wurden hunderte enorm Verlustreiche Schlachten zwischen Flotten der Erde und der UFFS geführt, ohne dass sich etwas an der Gesamtsituation änderte. 2579 führte die UFFS einen Infiltrationseinsatz,
bei dem der Führungssitz der Erdregierung direkt angegriffen wurde. Ein Asteroid, welcher regulär an der Erde vorbeiflog wurde mit einem Kinetischen Projektil und einer Antriebseinheit ausgestattet und dazu benutzt, einen Angriff auf das Regierungsviertel zu führen - unter dem Deckmantel eines Angriffs durch Schiffe im Werftgebiet des Mars.

 

Ende der Feindseligkeiten

2599 wurden erste Gespräche der neuen Erdregierung nach dem Angriff 2579 zwecks einer friedlichen Lösung geführt. 2604 wurde ein Referendum durchgeführt, welches darüber Aufschluss bieten sollte, ob man mit den 
Randwelten friedlich, aber getrennt verweilen sollte. Auch die Randwelten stimmten darüber ab. 2605 unterzeichneten beide Parteien den Friedensvertrag.


Damit war dieser Konflikt sowohl der längste krieg in der Menschheitsgeschichte, aber auch der erste, der per demokratischer Entscheidung beidseitig beendet wurde.
Im Verlauf des Konfliktes waren 1,35 Milliarden Menschen getötet worden und Gerät im Wert von 2.136.500.145.000 Credits vernichtet worden. Mehrere Planeten waren nicht mehr bewohnbar und mussten aufgegeben werden.

Kategorie: Fight for Freedom | Hinzugefügt von: John_Doe (2014-07-12) | Autor: Stephen Pieprzka
Aufrufe: 197 | Bewertung: 0.0/0
Kommentare insgesamt: 0
Nur registrierte Benutzer können Kommentare hinzufügen.
[ Registrierung | Login ]
Suche

Freunde
  • Webseite erstellen
  • Dein Online Desktop
  • Kostenlose Online Spiele
  • Video Tutorials
  • uCoz Fan Page


  • Copyright MyCorp © 2017
    Webhosting kostenlos - uCoz